Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Erfahren Sie mehr...

Wussten Sie schon...?

Ein Tropfen Öl kann bis zu 1000 Liter Trinkwasser verschmutzen. Alarmieren Sie also umgehend die Feuerwehr wenn ihr Fahrzeug größere Mengen Öl verliert

Einsatzinformationen zu "Verkehrsunfall mit LKW"

Verkehrsunfall mit LKW
Einsatztyp:
THL
Alarmierungszeit:
09.04.2019 16:36
Einsatzdauer:
1,25 Stunden
Einsatzleiter:
Brandmaier, Stefan
eing. Feuerwehrleute:
11
eing. Fahrzeuge:
LF 16/12, TSF-W
zusätzliche Kräfte:
FF Hettstadt, FF Höchberg, FF Kist, FF Waldbrunn

Am Dienstagnachmittag verursachte ein Sattelzugfahrer auf der A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg kurz vor der Anschlussstelle Kist einen Auffahrunfall, bei dem eine Person schwer und eine leicht verletzt wurde. Ein Sattelzug wurde dabei total, ein anderer Sattelzug mittelschwer beschädigt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ca. 100.000 EUR. Es waren Feuerwehrmänner von sechs Wehren im Einsatz. Zwei von drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Nürnberg mußten über sechs Stunden lang gesperrt werden.Gegen 16.30 Uhr fuhr ein 35- jähriger Sattelzugfahrer auf einen fast stehenden Sattelzug auf. Dieser stand in einem Stauende, der sich vor dem Baustellenbereich des Katzenbergtunnels gebildet hatte. Die Ursache ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Der Sattelzug mit tschechischer Zulassung versuchte noch nach rechts auszuweichen und wurde dadurch nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen, wo er auf einer Grünfläche zum Stehen kam.Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs wurde dabei schwer verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Würzburger Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des anderen Sattelzugs wurde leicht verletzt und wurde durch einen Rettungswagen ebenfalls in ein Würzburger Krankenhaus gebracht. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ca. 100.000 EUR.Es waren Feuerwehren aus sechs verschiedenen Ortschaften alarmiert worden, da Teile der Ladung über die Autobahn verteilt wurden. Der rechte und mittlere Fahrstreifen in Richtung Nürnberg musste für über sechs Stunden gesperrt werden. Quelle: PP Unterfranken