Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Letzte Einsätze
Erfahren Sie mehr...

Wussten Sie schon...?

Ein Verkehrsunfall stellt die Einsatzkräfte der Feuerwehr vor viele Fragen, helfen Sie uns dabei, gute Lösungen zu finden!

Aktuelle News - Seite 3

News abonnieren: RSS | Atom

Regierung von Unterfranken erteilt der Gemeinde Eisingen „Grünes Licht“ für die Beschaffung eines Hilfeleistungssatzes für die Freiwillige Feuerwehr Eisingen

Würzburg (ruf) – Die Regierung von Unterfranken hat der Gemeinde Eisingen (Landkreis Würzburg) für den Kauf eines Hilfeleistungssatzes (HLS) für die Freiwillige Feuerwehr Eisingen die – förderrechtlich bedeutsame – vorzeitige Beschaffung genehmigt. Durch diese Beschaffungsmaßnahme wird ein älterer Hilfeleistungssatz, Baujahr 1999, ersetzt.

Rettungssätze zur technischen Hilfeleistung (kurz: Hilfeleistungssätze-HLS) dienen vornehmlich zur Rettung von eingeklemmten Personen, insbesondere bei Verkehrsunfällen. Konkret handelt es sich um Geräte zur Rettung von Personen aus Fahrzeugen (z.B. Rettungsschere, Rettungszylinder, Spreizer usw.). Mit der Rettungsschere werden im Einsatzfall Fahrzeugteile, zum Beispiel das Fahrzeugdach, abgeschnitten. Mit dem Spreizer und den Rettungszylindern werden Zugangsöffnungen geschaffen. Moderne, neueste Hilfeleistungssätze tragen zudem der aktuellen Bauweise von Fahrzeugen Rechnung, die immer robuster werden.

Grundlage der vorgenannten Förderung ist ein aktuelles Sonderförderprogramm des Freistaates Bayern zur Ersatzbeschaffung von Rettungsgeräten der Feuerwehren. Die Fördermittel stammen aus der Feuerschutzsteuer und wurden im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr bereitgestellt. Mit der Zustimmung zur vorzeitigen Beschaffung kann der beabsichtigte Erwerb des Hilfeleistungssatzes schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung beträgt derzeit maximal 6.000 Euro.

 

Einladung zur Generalversammlung des Feuerwehrvereins Eisingen

Am: Samstag, 16. Januar 2016
Um: 19.30 Uhr
Ort: Schulungsraum FWGH
 
Tagesordnung:
 
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Bericht des Kassiers
5. Bericht der Revisoren, Entlastung
6. Grußworte
7. Bericht des 1. Kommandanten
8. Berichte der Gruppenführer / Jugendwartin
9. Ausblick Aktivitäten 2016
10. Anträge, Verschiedenes
 
Jedes Mitglied kann bis spätestens 7 Tage vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorsitzenden Anträge einreichen.
 
Auf zahlreiches Erscheinen freut sich
 
Die Vorstandschaft

Vollversammlung und Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr

Hinten, v.l.n.r: Niklas Drösler, Julia Wiedemann, Fritz Kiesel, Anton Kiesel. Vorne: Maren Hebling, Jessica Waleska

Hinten, v.l.n.r: Niklas Drösler, Julia Wiedemann, Fritz Kiesel, Anton Kiesel.
Vorne: Maren Hebling, Jessica Waleska

Am gestrigen Donnerstag, den 3.12.2015, fand die jährliche Vollversammlung der Jugendfeuerwehr statt. Bei der Vollversammlung ließen die Jugendwartin Jessica Waleska und Jugendsprecherin Julia Wiedemann die Aktionen und Veranstaltungen des Jahres Revue passieren. Auch 1. Kommandant Ferdinand Schiller und der 1. Vorsitzende des Feuerwehrvereins Stefan Giehl ließen es sich nicht nehmen ein paar Worte an die Jugendfeuerwehrler zu richten. Es wurde vom letztjährigen Christbaumverkauf, dem Wissenstest, dem Ausflug nach Riedenberg und vielen weiteren Aktivitäten berichtet.

Anschließend wurde der Jugendauschuss neu gewählt. Mit absoluter Mehrheit wurde Anton Kiesel zum Jugendsprecher und Julia Wiedemann zu seiner Stellvertreterin gewählt. Fritz Kiesel übernimmt ab sofort das Amt des Schriftführers und Niklas Drösler ist als Beisitzer im Jugendauschuss vertreten.

Bei der anschließenden Weihnachtsfeier konnten sich die Jugendlichen bei Weihnachtsgebäck, Kinderpunsch und Pizza austauschen.

Sperrung der Hauptstraße vom 03.12 – 11.12

UmleitungWegen Straßenbauarbeiten wird die Hauptstraße in Eisingen vom 03.12.2015 bis 11.12.2015 für den Gesamtverkehr gesperrt.

Der Verkehr in beiden Richtungen über Eisinger Straße (Gemeindeverbindungsweg Eisingen/Kist) – Spessartstraße – Guttenberger Straße – Stöckachstraße – Pfr.-Robert-Kümmert-Str. umgeleitet.

 

Die Linienbus Haltestellen „Herrlesgraben“, „Stöckachstraße“ und „Oberer Stadtweg“ in beide Fahrtrichtungen, sowie „St.-Josefs-Stift“ in Richtung Würzburg, werden für die Dauer der Umleitung nicht bedient.

Ersatzhaltestellen werden in der Eisinger Straße zwischen den Einmündungen „Parkplatz EDEKA-Markt“ und „Georg-August-Christ-Str.“, sowie an der Einmündung „Stichstraße zur Schule“, in der Guttenbergstraße direkt vor der Einmündung in die Stöckachstraße (Richtung Würzburg), in der Stöckachstraße direkt vor der Einmündung Gartenstraße (Richtung Waldbrunn) und in der Hauptstraße gegenüber der stadtauswärtigen Haltestelle „St.-Josefs-Stift“ aufgestellt.

 

(Quelle: vvm-info.de / Gemeinde Eisingen, Bildquelle: Feuerwehr Eisingen)

Christbaumverkauf der Jugendfeuerwehr

ChristbaumverkaufAuch dieses Jahr findet wieder der alljährliche Christbaumverkauf der Jugendfeuerwehr Eisingen am Place Bernieres sur Mer (Dorfmitte) statt.

Am dritten Adventswochenende, 12.12. ab 9 Uhr und 13.12. ab 10 Uhr verkaufen wir unsere frisch geschlagenen Steigerwälder Nordmanntannen, welche aus nachhaltigem Anbau stammen. Zu unserem Service gehört die Lieferung bis vor Ihre Haustüre selbstverständlich dazu. Der Erlös aus den verkauften Christbäumen fließt in die Jugendarbeit der Feuerwehr Eisingen ein.

Dieses Jahr haben sich unsere Jugendlichen dafür entschieden einen Euro pro Christbaum der Elterninitiative Leukämie- und Tumorkranker Kinder Würzburg e.V. zugute kommen zu lassen, um Kinder und deren Familien in schweren Zeiten zu unterstützen. Außerdem verkaufen wir zu diesem Zwecke auch selbstgebackene Plätzchen und dekorative Sterne aus Holz.

Erfreulicherweise schließt sich an unserer diesjährigen Spendenaktion die Kinderkrippe Eisingen, durch den Verkauf von Kuschelbären, Backbüchern und Kalender für das Jahr 2016 an. Auch dieser Erlös unterstützt die Elterninitiative.