Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Erfahren Sie mehr...

Wussten Sie schon...?

Ein einzelner Funke kann einen Christbaum innerhalb von Sekunden abbrennen lassen.

Schutzausrüstung im wörtlichen Sinn „begreifen“

Brandschutzerziehung wird bei der Eisinger Feuerwehr groß geschrieben. Nachdem im Sommer schon rund 120 Menschen mit geistiger Behinderung in der stiftseigenen Werkstatt im vorbeugenden Brandschutz unterwiesen worden sind, ging man jetzt in die Förderstätte.

Dort werden Menschen mit schwerster Behinderung in ihrem Alltag gefördert und haben zudem dort ihren zweiten Lebensbereich. Brandschutzerziehung gestaltet sich in diesem Bereich etwas anders als üblich. Lernt man ansonsten richtige Verhaltensweisen im Brand- und Unglücksfall kennen, steht hier der Abbau der Angst vor der Feuerwehr und ihren Gerätschaften im Vordergrund.

Die Teilnehmer konnten viele Geräteschaften der Feuerwehr und auch die Schutzausrüstung kennenlernen. Das Begreifen wurde wörtlich genommen. So konnte man schnell den Teilnehmern die Angst vor der Feuerwehr nehmen. Im Frühling kommen die Wehrleute noch mal in die Förderstätte und dann darf jeder mal mit dem großen Löschgruppenfahrzeug fahren- sogar mit Blaulicht und Martinshorn.

Zu dem Thema Brandschutzerziehung mit Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung haben die Brandschutzerzieher eine Facharbeit für den Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. erstellt, die über den LFV bezogen werden. Weitere Infos unter www.feuerwehr-eisingen.de oder www.lfv-bayern.de.

Fanden Sie diesen Beitrag lesenswert?