Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Erfahren Sie mehr...

Wussten Sie schon...?

Ein Auto kann nicht explodieren, auch wenn es im Fernsehen oft gezeigt wird. Benzin ist zwar leicht entflammbar kann jedoch nur unter hohem Druck explodieren.

Rauchmelder – Kleine Geräte als Lebensretter

RauchmelderWarum Rauchmelder – Brandtote sind Rauchtote
Jeden Monat sterben 50 Menschen durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Das Rauchgas entsteht bei jedem Wohnungsbrand und führt zu verminderter Sauerstoffaufnahme, Bewusstlosigkeit und schließlich zum Tod. 1 Atemzug kann schon tödlich sein. Gerade während des Schlafes hat man ohne Rauchmelder oft keine Chance, auf den Brand aufmerksam zu werden, da auch nachts der Geruchssinn „schläft“. Haustiere und Nachbarn sind keine verlässliche Rauchmelder!

  • Kaufen Sie nur Rauchmelder, die mit CE-Zeichen inkl. Prüfnummer und der Angabe „EN 14604“ versehen sind.
  • Zur besseren Verbraucherinformation gibt es seit 2012 das neue „Q“: ein unabhängiges Qualitätszeichen, das für Rauchmelder mit erweiterter Qualitätsprüfung steht. Folgende Leistungsmerkmale sind ausschlaggebend: 
      • Geprüfte Langlebigkeit und Reduktion von Falschalarmen
      • Erhöhte Stabilität, z. B. gegen äußere Einflüsse
      • Fest eingebaute Batterie mit mindestens 10 Jahren Lebensdauer
  • Ein Rauchmelder alleine Schützt nicht das ganze Haus

Ein Rauchmelder gibt frühzeitig AlarmRauchmelder Mindestschutz
Er schenkt Ihnen mit einem lauften Alarmton von 85 dB wertvolle Sekunden, in denen Sie sich und Ihre Familie retten können.Die lebensrettenden Rauchmelder sind nicht größer als eine Kaffeetasse und unauffällig. Sie gibt es auch in verschiedenen Dekoren (Buche, Ahorn usw.). Hochwertige Rauchmelder funktionieren nach dem optischen Prinzip, welches eine zuverlässige Raucherkennung ermöglicht. Rauchmelder sollten stromnetzunabhängig, also batteriebetrieben sein. Bevor die Batterie ausgetauscht werden muss (hält ca. 1 Jahr), ertönt bei diesen Geräten 30 Tage lang ein Warnsignal. Zigarettenrauch, brennende Kerzen oder Staub lösen keinen Alarm
aus!

Rauchmelderpflicht

Seit 01.01.2013 besteht in Bayern eine Einbaupflicht von Rauchmeldern für alle Neu- und Umbauten. Für bestehende Wohnung gilt eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2017. Rauchmelder müssen in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, die zu Aufenthaltsräumen führen angebracht werden.

Eine Übersicht über die Regelung in anderen Bundesländern finden Sie hier

Wer ein Bild aufhängen kann, kann auch Rauchmelder montieren
Befestigt werden Rauchmelder mit 2 kleinen Schrauben. Grundsätzlich gilt, dass in Schlaf- und Kinderzimmern jeweils ein Rauchmelder als Mindestschutz vorhanden sein sollte.Der Flur als Schnittstelle zwischen Wohn- und Schlafbereich ist für weitere Melder besonders geeignet. In mehrstöckigen Gebäuden empfiehlt sich in jeder Etage mindestens 1 Rauchmelder zu montieren; besonders wichtig ist er am obrigen Ende von Treppenhäusern.

Wo erhalte ich Rauchmelder?
Im gut sortierten Elektrofachhandel oder bei Brandschutzfirmen erhalten Sie nicht nur Qualitätsprodukte, sondern auch kompetente Beratung für den richtigen Umgang mit Rauchmeldern. Verwenden Sie bitte nur Melder, die ein VDS/ GS-Prüfzeichen haben. Manche ungeprüfte Billiggeräte schlagen erst bei einer Rauchkonzentration von 30% Alarm; im Ernstfall also viel zu spät. Rauchmelder mit VDS Zeichen lösen schon bei etwa 1,1 % Rauchdichte garantiert Alarm aus und haben weniger
Fehlalarme.

Initiative Rauchmelder für Neugeborene
Die Gemeinde Eisingen beteiligt sich an dieser Aktion; jedes Neugeborene erhält zukünftig als Willkommensgruß von der Gemeinde einen Rauchmelder geschenkt. Zusätzlich bekommen in diesem Jahr die Kinder der Krabbelstube, des Kindergartens und der 1.Klasse einen Melder geschenkt. Dies ist ein guter Anfang, jedoch reicht ein Rauchmelder nicht aus. Unsere Bitte an Sie: Statten Sie Ihre ganze Wohnung bzw. Haus mit weiteren Rauchmeldern aus, denn Sie möchten doch auch gerne in Sicherheit leben, oder?

Hier noch ein paar Mythen über Feuermelder

„Wenn es brennt, habe ich mehr als 10 Minuten Zeit, die Wohnung zu verlassen.“
Irrtum, Sie haben durchschnittlich nur 4 Minuten zur Flucht, angenommen, sie bemerken das Feuer und den Rauch! Rauchmelder melden rechtzeitig den Brand und geben Ihnen die wertvollen Minuten. Übrigens: Es genügt eine Lungenfüllung vom Rauch um zu sterben! Eine Rauchvergiftung ist durchschnittlich bereits nach 2 Minuten tödlich!

„Mein Nachbar oder mein Haustier werden mich rechtzeitig alarmieren!“
Eine gefährliche Fehleinschätzung, wenn man nur 2 Minuten Zeit hat – besonders nachts, wenn Ihr Nachbar schläft und das Haustier im Nebenzimmer ist. Übrigens sind auch Tiere nicht immun gehen Rauch, also auch bei ihnen reicht eine Lungenfüllung und sie können daran sterben.

„Wer aufpasst, ist vor Brandgefahr sicher“
Stimmt nicht. Elektrische Defekte sind häufige Brandursachen. Auch Brandstiftungen im Keller oder Hausflur sowie ein Brand in der Nachbarwohnung gefährden Sie ganz unverschuldet. 90% der Brände geschehen durch elektrische Defekte.

„Steinhäuser brennen nicht“
Das brauchen sie auch nicht! Schon Ihre Gardine, die Tapete oder ca. 100 g Schaumstoff, beispielsweise in Ihrer Couch, sind ausreichend, um eine tödliche Rauchvergiftung zu erzeugen!

„Rauchmelder sind teuer“
Stimmt nicht! Ein Rauchmelder ist das beste Mittel zum vorbeugenden Brandschutz im eigenen Haushalt. Täglich sterben in Deutschland 2 Menschen bei Bränden. Jedes dritte Brandopfer ist ein Kind. Wieviel ist Ihnen Ihr Leben wert? Eine Wohnung kann man durchaus mit rund 50 Euro mit Rauchmeldern ausstatten. Ist das zu viel Geld?

„Rauchmelder gehen schon bei Zigarettenqualm an“
Stimmt nicht! Da müssten Sie schon ein paar Hundert Zigaretten gleichzeitig rauchen. Gute Rauchmelder geben bei ca. 1,1% Rauchdichte Alarm.

Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich an uns oder www.rauchmelder-lebensretter.de – wir helfen gerne weiter!

Copyright Bilder: FlammEX , www.rauchmelder-lebensretter.de
Fanden Sie diesen Beitrag lesenswert?