Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Erfahren Sie mehr...

Wussten Sie schon...?

Bei austretendem Erdgas kann bereits der Funkenüberschlag, der beim Betätigen einer Klingel oder eines Lichtschalter ensteht, reichen, um das hochexplosive Luft-Gas Gemisch zum explodieren zu bringen.

Prüfung in technischer Hilfe bestanden

Zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Eisingen haben sich der Prüfung „Die Gruppe im technischen Hilfeeinsatz“ unterzogen. Die neue Form der praktischen Prüfung ist nun realistischer und einsatznäher. Man nimmt einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person an. Das Unfallfahrzeug muss erst unterbaut, also gegen Wegrutschen gesichert werden, bevor man mit der Rettungsschere und dem Rettungsspreizer arbeiten kann. Die eingeklemmte Person muss während der ganzen Rettungsaktion von einem Feuerwehrmann psychisch betreut werden. Die Absicherung gegen die Brandgefahr, beispielsweise durch auslaufendes Benzin, übernimmt der Wassertrupp. Unter den kritischen Augen von Schiedsrichter Winfried Weidner, Achim Roos und Johannes Stieber bestanden die elf Feuerwehrfrauen und –männer der Eisinger Wehr mit sehr gutem Ergebnis. Besonders erfreulich ist, dass junge und erfahrene Wehrleute gemeinsam die Prüfung absolvierten. Bürgermeisterin Ursula Engert betonte, dass sie sehr stolz auf ihre Feuerwehr sei, die stets Tag und Nacht einsatzbereit ist. Kreisbrandinspektor Winfried Weidner bescheinigte der Wehr einen guten Ausbildungsstand und einen gepflegten Umgang mit den Geräten.