Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Erfahren Sie mehr...

Wussten Sie schon...?

Autofahrer sollten Scheinwerfer auf ihre einwandfreie Funktionsfähigkeit überprüfen. Denn gerade in der „dunklen“ Jahreszeit ist es wichtig, frühzeitig Verkehrshindernisse zu erkennen.

Feuer im Eisinger Kindergarten – Übung zum Abschluss der Brandschutzerziehung

„Starke Rauchentwicklung im Obergeschoss des Eisinger Kindergartens, mehrere Kinder werden vermisst“, so lautete die Alarmdurchsage der Berufsfeuerwehr Würzburg für die Floriansjünger aus Eisingen und Waldbrunn.
Zum Glück handelte es sich nur um eine Übung. Am Einsatzort angekommen, berichtete die Kindergärtnerin dem Kommandanten der Eisinger Wehr Stefan Hupp die Lage. Das ganze Treppenhaus und das Obergeschoss wäre verraucht; eine Kindergartengruppe wurde durch die Flammen eingeschlossen und konnte sich nicht mehr ins Freie retten. Auch würden noch vier Kinder im Turnsaal des Obergeschosses vermisst. Sofort begannen die Rettungs- und Löschmaßnahmen. Wenige Zeit später traf auch die Nachbarwehr aus Waldbrunn an der Einsatzstelle an und unterstützen die Eisinger Feuerwehrleute. Schnell war die Löschwasserversorgung aus drei Richtungen aufgebaut und die Atemschutztrupps durchsuchten das Gebäude. Mehrere bewusstlose Personen mussten sie durch das Nottreppenhaus im hinteren Bereich des katholischen Kindergartens retten. Erschwert wurde den Rettern die Sicht durch eine Folie auf der Atemschutzmaske. Durch Explosions- und Feuergeräusche aus mehreren Boxen wurde ein realitätsnahes Szenario geschaffen. Im Außenbereich wurde eine Verletztensammelstelle eingerichtet. Die Helfer-vor-Ort-Gruppe der Feuerwehr Waldbrunn und Eisinger Helfer versorgten die Opfer. Um die Übung realitätsnah stattfinden zu lassen, wurden den „Opfern“ bestimmte Verletzungen zugeschrieben. Unter anderem mussten die Jugendfeuerwehrler, die die Verletzten mimten, wegen Rauchvergiftung und offenen Wunden notfallmäßig versorgt werden. Die Übung wurde von Stefan Hupp und Michael Langenhorst vorbereitet und war Abschluss des zweitägigen Brandschutzerziehungskurses, welchen die Floriansjünger mit den Vorschulkindern des Kindergartens durchgeführt hatten. Geplant ist nun noch eine unangekündigte Räumungsübung und eine Unterweisung der Kindergärtnerinnen zum Thema Verhalten im Brandfall.