Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Erfahren Sie mehr...

Wussten Sie schon...?

Setzen Sie auch dann einen Notruf ab, wenn Sie bereits einen Druckknopfmelder betätigt haben. Genauere Informationen ermöglichen es der Leitstelle angemessen auf das Schadensereignis zu reagieren.

Brandschutzerziehung im Kindergarten

Mit Beendigung der Faschingszeit ging es im Kindergarten St. Nikolaus Eisingen Ende Februar rund um das Thema „Feuerwehr“.
Bereits am 17. Februar sind die Vorschulkinder in Richtung Feuerwehrhaus losmarschiert, um sich ein echtes Feuerwehrauto zeigen und erklären zu lassen. Es war für die Kinder eine sehr eindrucksvolle und interessante Aktion, vor allem wurde deutlich wie vielfältig die Aufgaben der Feuerwehr sind. Als „Highlight“ wurden die Kinder von Feuerwehrmann Michael Langenhorst zurück in den Kindergarten gefahren.

Am 22.02. und 23.02.2010 kamen Ferdinand Schiller und Michael Langenhorst zu den Vorschulkindern des Kindergartens zur Brandschutzerziehung.
Schon im Infoschreiben an die Eltern wurden ersichtlich, dass man heute aus pädagogischer Sicht früh ansetzt und die Kinder mit Begleitung und auch viel „anschaulicher“ Information aufklärt und offen in das Thema einführt.
So wurden die „Großen“ des Kindergartens ausführlich über viele Aspekte des Feuers informiert. Unter anderem ist ein Ziel der Brandschutzerziehung die Alarmierung der Feuerwehr.

Hier lernen die Kinder:

  • welche Nummer muß ich wählen, wenn es irgendwo brennt?
  • was muß ich der Stimme am Telefon alles sagen
  • Und anschließend noch auf Rückfragen warten! (Viele Kinder legen sofort auf…)

Dies üben und probierten die Kinder an einem „echten“ Telefon aus.

Natürlich warteten noch viele andere interessante Themen auf die Kinder:

  • Materialkunde (was brennt, was brennt nicht ?)
  • Respektvoller Umgang mit dem Feuer („Wie zünde ich im Beisein eines Erwachsenen oder Errziehers eine Kerze an“)
  • Verhalten im Brandfall
  • Wie sieht ein Feuerwehrmann aus

Die Kinder hatten viel Spaß an diesen zwei Tagen, aber hatten auch großen Respekt vor dem Feuer entwickelt. Wir sind gespannt ob aus unseren Kindergartenkindern vielleicht auch ein paar Kinder zur Jugendfeuerwehr stoßen bzw. einmal „richtige Feuerwehrmänner“ werden, großes Interesse war bei den „Jüngsten der Gemeinde“ auf jedenfall vorhanden.