Freiwillige Feuerwehr Eisingen
Erfahren Sie mehr...

Wussten Sie schon...?

Es gibt ein besonderes Sirenensignal um die Bevölkerung im Katastrophenfall zu warnen.

Alarmübung Firma Keidel

Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz

„Übungsalarm für die Feuerwehr Eisingen – Brand Firma Keidel, Menschen im Sozialraum eingeschlossen!“ – mit diesem Stichwort wurden die Eisinger Floriansjünger am Donnerstag den 14.03 gegen 19:00 Uhr alarmiert.

Kurz darauf rückte auch schon das Löschgruppenfahrzeug mit Gruppenführer Michael Vogt und das Mehrzweckfahrzeug aus. Bereits auf der Anfahrt zum Übungsort setzten 4 Feuerwehrleute schwere Atemschutzgeräte auf.
An der Einsatzstelle angekommen, wurde ein Löschangriff aufgebaut und die Landwehrstraße gesperrt. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz vor und begann mit der Menschenrettung. Als die erste Person aus dem verrauchten Gebäude gerettet wurde, ging der Trupp wieder hinein und begann die zweite Verletzte Person zu retten, Übungsleiter Ferdinand Schiller hat nun eine Verletzung eines Atemschutzträgers simulieren lassen. Dieser gab die Rückmeldung an Gruppenführer Michael Vogt: „MAYDAY, MAYDAY, Angriffstruppmann verletzt, MAYDAY kommen!“.
Sofort ging der bereits ausgerüstete Sicherheitstrupp mit Pressluftatmer vor und rettete den Verletzten Kameraden und die zweite Person.  

 

Solche realistischen Übungen sind wichtig um im Ernstfall die Örtlichen Besonderheiten bereits zu kennen. Ein Brand in einer Zimmerei in Goßmannsdorf zeigte wie schnell sich ein Feuer in einer Zimmerei ausbreiten kann.

Mehr Infos und Bilder hier